„Behandle deine Kunden wie Beute – und sie werden fliehen. Behandle deine Kunden wie Freunde – und sie werden zu Freunden.“

By Thomas | Uncategorized

Apr 18

Wenn ich die folgenden Begriffe lese, dreht sich mir der Magen um: 

„Geistiges Brandstiften“ – „Verkaufsoffensive“ – „Marketingwaffen“

Es handelt sich dabei nicht etwa um Taktiken, um einen Krieg zu gewinnen. 

Nein, es handelt sich dabei um eine Sprache, die viele Marketer täglich nutzen. 

In ihren Workshops bringen Sie anderen Unternehmern bei, wie sie den „Krieg gegen die Kunden“ gewinnen können. 

Ist es nicht offensichtlich, dass man sich mit einem solchen Marketing ein Eigentor schießt?

Wer möchte schon gerne Kunden eines Unternehmens werden, bei dem er auf der „Abschussliste“ steht?!

Dabei könnte es so schön sein:

Wenn wir unsere Kunden wie Freunde behandeln, dann werden sie zu Freunden. Es gibt für mich fast nichts schöneres als mitzubekommen, welchen positiven Einfluss meine Arbeit im Leben meiner Kunden hat. Mitzuerleben, wie sie aufblühen. 

Ich glaube, Marketer, die bewusst manipulieren, haben dieses Gefühl noch nie gespürt. 

Denn sonst könnten sie nicht so agieren, wie sie es tun. 

Ich führe mein Unternehmen nach dem Leitsatz: 

„Das Wohl meiner Kunden steht stets an erster Stelle.“

Wozu führt das? 

  1. meine Kunden sind glücklich
  2. ich bin glücklich
  3. ich schlafe nachts sehr gut
  4. meine Kunden empfehlen mich weiter
  5. ich spüre tief in meinem Herzen, dass ich das richtige tue
  6. meine Arbeit erfüllt mich. Ich stehe jeden Tag gerne dafür auf.

Fallen Ihnen weitere positiven Auswirkungen ein?

Ich freue mich, von Ihnen zu hören! 

Herzliche Grüße, 

Thomas Bröker 

Follow

About the Author

Hallo, ich bin Thomas Bröker, der Gründer von "authentisches Marketing". Seit über 7 Jahren trage ich als Solopreneur Tools & Erkenntnisse zusammen, wie man mit Klarheit, Ehrlichkeit und Authentizität Kunden gewinnt, wie man durch Automatisierung & "smarte" Lösungen Geld und Zeit spart und durch das Leben der eigenen Berufung glücklich wird.